Universit├Ąt Z├╝rich

IPMZ - Institute of Mass Communication and Media Research

Media Change & Innovation Division

Andreasstrasse 15
CH-8050 Zurich
Phone +41 (0)44 635 20 92
Fax +41 (0)44 634 49 34
Contact

News

  • Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n Assistentin / Assistenten.

     

    Die Stelle ist vorerst auf 1 Jahr befristet. Eine Verlängerung um bis zu 5 weitere Jahre sowie eine Aufstockung der Stellenprozente über Drittmittelprojekte wird angestrebt.

     

    Eintrittszeitpunkt: 1. Januar 2012

     

    Anforderungsprofil

     

    • Abgeschlossenes Universitätsstudium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft oder einer benachbarten sozialwissenschaftlichen Disziplin (Lizentiat, Diplom, Master, Magister)
    • Interesse an wissenschaftlicher Weiterqualifikation, Forschungserfahrung von Vorteil
    • Exzellente Kenntnisse quantitativer Forschungsmethoden sowie ihrer Anwendungen; Erfahrung mit Statistik- und Analysesoftware
    • Vorkenntnisse, bzw. hohes Interesse an den Bereichen Neue Medien/Internet, Medienpolitik und/oder Medienökonomie, Medientechnik, Internet & Gesellschaft
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, weitere Fremdsprachen (v.a.Schweizer Landessprachen) erwünscht
    • Routinierte Anwendung der üblichen Computerprogramme
    • Hohes Engagement und Teamfähigkeit
    • Sorgfältige und verlässliche Arbeitsweise

     

    Arbeitsschwerpunkte

     

    • Mitarbeit an Forschungsprojekten
    • Wissenschaftliche Weiterqualifikation (z.B. Doktorat), die sich inhaltlich an den Lehr- und Forschungsschwerpunkten der Abteilung orientiert
    • Konferenzteilnahmen und Publikationen
    • Mitwirkung in der Lehre
    • Betreuungs- und Administrationsarbeiten

     

    Die üblichen Bewerbungsunterlagen inklusive Motivationsschreiben senden Sie bitte bis zum 30. September 2011 als pdf (ein File) an Dr. Natascha Just: n.just@ipmz.uzh.ch.

     

    Die Ausschreibung bleibt offen, bis eine geeignete Kandidatin oder ein geeigneter Kandidat gefunden wurde.

     

    Die Universität Zürich ist an der Gleichstellung von Männern und Frauen in wissenschaftlichen Positionen interessiert und fordert daher einschlägig qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

  •  

    Central findings from the project Digital Dividend in Austria were recently published in the International Journal of Digital Television:

    Börnsen, Arne / Braulke, Tim / Kruse, Jörn / Latzer, Michael (2011): The Allocation of the Digital Dividend in Austria, in: International Journal of Digital Television, 2 (2), 161-179


    Abstract: The digital dividend is the amount of spectrum that is freed up by the switchover from analogue TV to digital terrestrial TV in the ultra high frequency band. Drawing from a research project (Braulke et al. 2010) commissioned by the Austrian regulator Rundfunk und Telekommunikations Regulierungs GmbH, this article prioritizes, analyses and evaluates the options of use of the 790–862 MHz frequency band – the so-called ‘upper digital dividend’ in Austria. The underlying economic considerations are based on an analysis of the incremental value. The two main options are the use of the spectrum for digital television and the use for mobile broadband (MBB). The economic analysis clearly shows that the use of the upper digital dividend for MBB would generate the highest economic value. The Austrian government has, based on this analysis, decided to assign the upper digital dividend for MBB use from 2012 onwards. An auction of the spectrum will take place in 2011.