Universität Zürich

IPMZ - Institute of Mass Communication and Media Research

Media Change & Innovation Division

Andreasstrasse 15
CH-8050 Zurich
Phone +41 (0)44 635 20 92
Fax +41 (0)44 634 49 34
Contact

News

  • Renommierte Gastredner werden aus jeweils unterschiedlichen Perspektiven zum Medienwandel referieren. Diskutieren Sie mit Experten aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Journalismus, die den Medienwandel in ihrem täglichen Umfeld mitgestalten.

     

    Die öffentliche Vortragsreihe wird von der Abteilung Medienwandel & Innovation des IPMZ veranstaltet und ist in die Vorlesung „Medienwandel durch Innovation“ von Prof. Michael Latzer, Dr. Natascha Just und Florian Saurwein integriert.

     

    Christoph Neuberger

    8.11.2011

    Roland Wittmann, Leiter Unternehmensentwicklung & Projekte bei Tamedia, spricht zu:

    Medienhäuser im digitalen Zeitalter: Herausforderungen und Strategien am Beispiel Tamedia“


     

    15.11.2011

    Thomas Schneider, Koordinator internationale Informationsgesellschaft beim BAKOM - Bundesamt für Kommunikation, spricht zu: „Anforderungen an eine transnationale Internet-Ordnung: Wie viel Staat braucht das Internet?“


    Felix Graf  

     

    22.11.2011

    Hansi Voigt, Chefredaktor von 20 Minuten Online, spricht über:

    „Wie Medienwandel den Journalismus verändert“

    Hans-Jürg Fehr  

    29.11.2011

    Marion R. Gruber, E-Learning-Koordinatorin an der UZH, spricht über:

    „Digitalisierung des kulturellen Erbes“
    William H Dutton

     

    6.12.2011

    Thomas Hanan, Gründer und Geschäftsführer von Webrepublic, spricht über:

    „Google und der Wandel der Mediennutzung“


     

     

    Veranstaltungsort: BIN-O-K.02, Binzmühlestrasse 14, 8050 Zürich

     

    Termin: jeweils Dienstags, 16.15-17.45 Uhr

  •  

    The Media Change & Innovation Division will start a new research project on “Algorithmic selection in the Internet”. The project has a duration of two years and is funded by the Swiss National Science Foundation.

    This project grasps and assesses an Internet phenomenon that is developing into one of the central innovations of current media change: algorithmic selection, a distinctive feature of various societal communications processes.

     

    Algorithmic selection of information constitutes the common technological and functional core of various Internet services and is growing rapidly in importance. It is the underlying technological function of diverse applications such as news aggregators (Google News, Techmeme), search engines (Google, Bing, Yahoo), recommender systems (Amazon book recommendations, LastFM), computational advertising (Google AdSense) and reputation systems (eBay feedback). These applications automatically assess the relevance of web documents, choose the most important news articles, recommend books, songs or movies, display personalised advertising and determine the reputation of companies and scholars.

     

    For more details check the research project’s webpage.

  • Von «Twitter-Revolutionen» im arabischen Raum bis zur «Facebook-Kampagne» im Quartier:  Neue Medien und soziale Netzwerke haben den öffentlichen Meinungsmarkt umgekrempelt  und sind aus dem politischen Alltag nicht mehr wegzudenken.

     

    Welche Rolle spielen Twitter, Facebook & Co. in der politischen Meinungsbildung? Welche Chancen bietet das Internet für die Demokratie? Welche Rollen spielen Blogs und soziale Netzwerke im politischen Meinungsbildungsprozess? Hat das Internet tatsächlich die Machtverhältnisse auf den Kopf gestellt, oder taugt es bloss als Ventil für Wutbürger?

     

    Welche Herausforderungen stellen sich den politischen Parteien und dem politischen System der Schweiz im digitalen Zeitalter?

     

    Antworten dazu im Talk Demokratie@HOME am 10. Oktober in Lenzburg.

     

    Im Gespräch sind Michael Latzer (Medienwissenschafter, IPMZ, Universität Zürich), Erich Gysling (Autor, Publizist) und Cédric Wermuth

     

    Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit 20 Minuten Online live gestreamt unter www.demokratie.20min.ch

     

    Video zum Gespräch